HELO Systems Logo white

Forschungsausgaben mit dem Forschungszulagengesetz (FZulG) erstatten lassen

Das Forschungszulagengesetz (FZulG) ist eine attraktive Möglichkeit für Unternehmen, einen erheblichen Teil ihrer Forschungsausgaben zurückzuerhalten. Seit Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Januar 2020 haben Unternehmen in Deutschland die Möglichkeit, bis zu 35% ihrer förderfähigen Forschungskosten zurückerstattet zu bekommen. Doch wie funktioniert das genau, wer kann davon profitieren, und warum sollten Sie sich für eine Beratung durch die Helo Systems entscheiden?

Was ist das Forschungszulagengesetz (FZulG)?

Das Forschungszulagengesetz (FZulG) wurde eingeführt, um die Innovationskraft deutscher Unternehmen zu stärken und Anreize für Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) zu schaffen. Es richtet sich an alle in Deutschland steuerpflichtigen Unternehmen – unabhängig von ihrer Größe, Rechtsform oder Branche. Besonders profitieren können jedoch Unternehmen aus der Chemie, IT, dem produzierenden Gewerbe und technische Start-ups.

Wer ist anspruchsberechtigt?

Anspruchsberechtigt sind alle einkommensteuerpflichtigen Unternehmen, darunter auch Einzelunternehmer und freiberufliche Tätige, die Forschung und Entwicklung betreiben. Auch Unternehmen mit hohen Investitionen in Personal, Laborausstattung, Maschinen oder ausgelagerter Forschung können die Förderung in Anspruch nehmen. Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen profitieren indirekt durch Auftragsforschung.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die entweder der Grundlagenforschung, der industriellen Forschung oder der experimentellen Entwicklung zugeordnet werden können. Wichtig ist, dass die Projekte auf die Gewinnung neuer Erkenntnisse oder Fertigkeiten abzielen. Auch gescheiterte Projekte sind förderfähig, was das Risiko von Innovationsvorhaben erheblich mindert.

Wie hoch ist die Förderung?

Unternehmen können bis zu 35% ihrer förderfähigen Kosten zurückerhalten. Die maximale Förderung beträgt 3,5 Millionen Euro pro Jahr. Die Förderung gilt bis zu drei Jahre rückwirkend, sodass auch für bereits abgeschlossene Projekte Förderungen beantragt werden können.

Der Weg zur Forschungszulage: So kommen Sie an Ihre Förderung

1. Antragstellung bei der Bescheinigungsstelle

Der erste Schritt zur Forschungszulage ist die Antragstellung bei der Bescheinigungsstelle Forschungszulage (BSFZ). Diese prüft, ob Ihre Projekte den Anforderungen entsprechen und bestätigt deren Förderfähigkeit.

2. Durchsetzung des Anspruchs beim Finanzamt

Nach der Bestätigung durch die Bescheinigungsstelle müssen die notwendigen Unterlagen beim Finanzamt eingereicht werden. Hier unterstützen wir Sie, um eine reibungslose Rückzahlung Ihrer Forschungsausgaben zu gewährleisten.

Warum Helo Systems?

Unsere langjährige Erfahrung und unser Erfolg in der Fördermittelberatung machen uns zum idealen Partner für Ihre FZulG-Anträge. Wir bieten Ihnen:

Risikofreie Beratung: Unsere Abrechnung erfolgt erst nach der Bestätigung durch das Finanzamt.

Umfassende Expertise: Mit unseren zertifizierten Fördermittelberatern und spezialisierten Fachleuten decken wir alle relevanten Bereiche ab.

Erfolgreiche Projekte: Zahlreiche Unternehmen haben bereits von unserer Expertise profitiert und ihre Innovationskosten erheblich gesenkt.

Erfolgsgeschichten

Unsere Kunden berichten von erfolgreichen Förderprojekten, die dank unserer Beratung realisiert wurden. So konnte zum Beispiel die Alpine Information and Alerting Technology ALINA durch die FZulG gefördert werden, welche Wanderer und Bergsteiger in Notfällen schnell und zuverlässig lokalisiert. Ein weiteres Beispiel ist das Nutrio Smart Cutting Board, das mittels KI-gestützter Nahrungsmittelerkennung alle konsumierten Lebensmittel erfasst und die Gesundheitsassistent-Funktionalität erweitert hat.

Jetzt kostenlos beraten lassen!

Nutzen Sie die Chance, Ihre Forschungskosten erheblich zu reduzieren. Buchen Sie jetzt Ihre kostenlose Erstberatung und lassen Sie Ihre Fördermöglichkeiten prüfen. Unsere Experten stehen Ihnen zur Seite, um Ihre Ansprüche erfolgreich durchzusetzen.

Kontaktieren Sie uns noch heute und maximieren Sie Ihre Forschungsausgaben mit der FZulG-Förderung!

Über Helo Systems

Wir sind Ihr Partner für Fördermittelberatung aus Leipzig, spezialisiert auf Forschungskosten-Förderung für Unternehmen aus Chemie, IT, produzierendem Gewerbe und technischen Start-ups. Mit unserer regionalen Verankerung und deutschlandweiten Projekten bieten wir Ihnen fundierte Expertise und maßgeschneiderte Lösungen.

Ihre Ansprechpartner

Thomas Bloch: Unternehmens- und Fördermittelberater mit über 10 Jahren Erfahrung im Bereich Gründungscoaching.

Michael Reibold: Fördermittelberater für Forschung & Entwicklung sowie Digitalisierung, Projektleiter in zahlreichen Forschungs- und Digitalisierungsprojekten seit über 25 Jahren.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung und lassen Sie uns gemeinsam Ihre Forschungskosten optimieren. Buchen Sie jetzt Ihren Termin zur kostenlosen Ersteinschätzung und sichern Sie sich Ihre Forschungszulage!

Mehr Informationen: https://helo-systems.de/forschungszulage/

Termin vereinbaren: https://outlook.office365.com/book/ErstgesprchForschungszulage@cosynus.de

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns an!

Weitere Beiträge

Kostenkontrolle, Leistungsanalyse, Transparenz uvm. können mit der Einführung von Kostenstellen gewährleistet werden
4 (+1) Gründe für professionelle Personalarbeit in Start-ups und KMU
Unternehmensberatung ist förderfähig. Zuschuss von bis zu 50% möglich!
Wir sind überzeugt davon, dass sich langfristiger Unternehmenserfolg und Wachstum nur mit transparenten Kennzahlen umsetzen lässt.
Wir begleiten Sie bei der Realisierung, agieren als Projektmanager, Umsetzer und Mitdenker.